Zeichenatelier

Tag 1


Heute entdecken die Kinder Bäume bis ins Detail. Wie sieht eine Rinde genau aus? Wo und wie finde ich Schatten und wie kann ich diese genau zeichnen? Wie sehen die Äste des Baumes eigentlich aus und welche verschiedenen Baumformen gibt es? Zuerst malten die Kinder einen Baum aus dem Gedächtnis. Dann ging es für alle ab in die Natur und sie skizzierten verschiedene Dinge, die sie entdecken. Es geht ums Beobachten, ums genau Hinschauen, ums detailliert Sehen. Wieder zurück wurden die Skizzen dann verfeinert und die Kinder sahen den Unterschied von ihrem ersten Baum-Entwurf zum zweite. Anschließend arbeiteten alle mit einem Raster, mit dem sie Tierbilder selbst übertragen konnten. Die Wahl bestand zwischen Hund oder Katze und so konnte jedes Kind sein selbst gewähltes Tier im Raster abmalen und zu Papier bringen.

Tag 2


Die Kinder lernten heute die Proportionen eines Gesichtes kennen. Wie bringe ich die Augen auf die passende Höhe? Wie den Abstand? Wie groß ist eine Nase, wohin die Ohren? Dazu gab es eine Rastervorlage und jede Schülerin/jeder Schüler konnte sich im Malen eines Portraits üben und sich ausprobieren. Das Highlight des Tages bestand darin, eine Hälfte des eigenen Gesichtes selbst zu portraitieren. Links das Foto als Vorlage und rechts komplettierten die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Bleistift ihr Portrait. Dabei wurden sie mit hilfreichen Tipps und Tricks unterstützt und lernten dabei viele neue Zeichentechniken kennen.